MokiDoki


Ausgefallene, knuddelige und kuschelige Mode für die Kleinen gibt es bei MokiDoki am Hasten! Als One Women Show begeistert Steffi Weber ihre Kunden und hilft euch dabei das genau richtige farbenfrohe Unikat für euch zu finden!
Schaut einmal bei MokiDoki vorbei, denn es ist definitiv ein Ort zum Wohlfühlen!

Webseite
Image

„Die Freude am Tüfteln, am Ausprobieren und Machen“ ist es, die Steffi Weber immer wieder dazu antreibt Neues zu schaffen und ihr Ladenlokal mit kuscheliger, farbenfroher und ausgefallender Mode zu füllen. Gewachsen ist das Geschäft aus einem Sprung ins kalte Wasser – aus dem Hobby wurde der Beruf. Nachdem Steffi im Jahr 2013 nach der Fusion ihres Arbeitgebers ihre Anstellung verlor, begann sie zu nähen uns zu Stricken was das Zeug hielt und schaffte damit die Basis für den Verkauf ihrer Mode auf Märkten. Im April 2014 präsentierte sie ihre Mode erstmals auf dem Ölberger Kunst- und Kulturmarkt in Wuppertal – mit Erfolg!

Viel ist seitdem passiert – was aber immer bleibt ist die Liebe zu dem was sie tut und das nicht zuletzt durch die Nähe zum Kunden. Als One Woman Show ist MokiDoki ein Ort an dem sich Kundinnen und Kunden einfach wohlfühlen können. „In über sechs Jahren auf Kunst- und Handwerkermärkten im und ums Bergische Land herum und in zwei Jahren Ladenlokal sind aus Marktbesuchern Stammkunden und Fans geworden, und wenn man in den MokiDokiShop in Remscheid-Hasten kommt, dann wird gequatscht, dann gibt es vielleicht auch einen Kaffee, und dann sehen die Kunden: Ich bin immer noch voller Ideen, voller Esprit, voll Freunde an meinem „Ding“ dran“, erzählte uns Steffi.

Anfangs auf "Mode für Kurz und Klein" abonniert, hat der MokiDokiShop in den letzten Jahren auch das Segment der Damenmode ausgebaut. Aber egal, ob für Große oder Kleine: Die Mode bleibt kuschelig, farbenfroh und ausgefallen. Alle gefertigten Artikel sind Unikate. Jedes Kleidungsstück hat eine eigene Note, etwas Besonderes, Einmaliges, etwas, das Steffi und nicht selten auch den Kunden gefällt, die bei MokiDoki ihre neuen Lieblingsstücke finden.

Seit Eröffnung des MokiDokiShops im Remscheider Stadtteil Hasten im September 2018 führt Steffi neben Deko- und Geschenkartikeln auch anspruchsvolle Mode "von der Stange“ wie beispielweise von blutsgeschwister oder Tom Joule, die bewusst ausgewählt, mit den selbstgenähten MokiDoki-Stücken kombinierbar und natürlich alles andere als langweilig ist!

Dabei ist die Marke mit der Kundschaft groß geworden: Früher haben Eltern für ihre Kinder bei MokkiDoki eingekauft, heute kaufen die Mütter auch für sich selbst ein. Und neben der ausgefallenen und außergewöhnlichen Mode ist auch der MokiDokiShop selbst ein Ort zum Stöbern, Entdecken und Wohlfühlen … zum Besuchen und Wiederbesuchen.

Das konnte Steffi besonders in diesem Jahr spüren, als der MokiDokiShop wegen der Corona-Pandemie schließen musste. Die Anteilnahme der Kunden war groß. Als wieder geöffnet werden konnte, waren sie da, kauften etwas, um die Powerfrau zu unterstützen.

Aber auch in dieser Situation hat sie mit ihrem Spirit die schwierige Lage optimistisch und tatkräftig gemeistert, denn „dann kamen die Maskenkäufer, denn natürlich hatte ich kurzfristig auch Gesichtsmasken aus bunten Stoffen angefertigt. Viele Kunden entdeckten den MokiDokiShop dabei zum ersten Mal, und kamen nach einigen Tagen wieder, nicht nur um Masken zu kaufen, sondern auch, um sich mit anderen Artikeln einzusetzen. Und obwohl ich zunächst befürchtet hatte, durch den Wegfall der Märkte im Frühjahr und Herbst, auf denen ich den Großteil meines Jahresumsatzes mache, in Schieflage zu geraten, konnte ich im Juli die in Anspruch genommenen Corona-Soforthilfe in voller Höhe an das Land zurücküberweisen – nicht zuletzt durch die Loyalität und Treue meiner Kunden.“

Für den Hasten wünscht Steffi sich mehr kleine Geschäfte mit spannenden Produkten, denn „Leerstand gibt es leider genug.“ Und von den Remscheiderinnen und Remscheidern wünscht sie sich mehr in kleine unbekannte Läden zu gehen und diese zu entdecken, was wir an dieser Stelle nur unterstützen können. Moki Doki bietet eine spannende und modische Vielfalt, tolle Artikel und wenn‘s passt, gibt es bei Steffi sogar einen Kaffee. Also: es lohnt sich in jedem Fall (!), denn wenn ein Geschäft schließen muss, weil es sich nicht rentiert, ist es zu spät zu bedauern, dass der schöne Laden weg ist, den man eigentlich immer mal besuchen wollte.

Und eine Kleinigkeit, die Steffi sich wünscht und die wir nur unterstützen können: „Was am Hasten wirklich fehlt, ist ein Eiscafé. Nicht zu weit oben, gerne direkt nebenan. Das fände ich toll."